Freitag, 1. September 2006

Biographie



Laura Heinecke - 1984 in Potsdam geboren - ist Tänzerin und Choreographin. Bereits in jungen Jahren spielt sie Theater und wirkt in mehreren TV Produktionen als Kinder- und Jugenddarstellerin mit. Nach Ihrer Tanzausbildung bei bewegungs-art in Freiburg zieht es sie in die Tanzmetropole Brüssel. Dort entwickelt sie ihr Bewegungsrepertoire und ihre Tanztechnik wesentlich weiter und arbeitet fortan als freischaffende Tänzerin sowie als Regie- und Choreographieassistentin. Sie performt regelmäßig in Produktionen anderer Choreographen – unter anderem bei Juha Marsalo (F/FIN), Yael Flexa (IL), Bud Blumenthal (B/USA) und Jens-Uwe Sprengel (D). Dabei sammelt sie wertvolle Erfahrungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Stücken.
2009 gewinnt Laura Heinecke mit ihrem Kurzfilm „Between the Lines“, in dem sie zusammen mit Blake Nellis (USA) tanzt, den Filmwettbewerb des internationalen Kontakt Festival Freiburg.
Ende 2011 kehrt sie in Ihre Geburtsstadt Potsdam zurück und gründet ein eigenes Ensemble. Neben weiteren Engagements als Tänzerin verstärkt sie zwischen 2013 und 2016 das Organisationsteam des jährlichen Festivals „Potsdamer Tanztage“. 2012 kreiert sie zusammen mit dem Musiker Arne Assmann das Tanzmusikstück „Calling“, die erste Produktion ihrer eigenen Kompanie. In Kooperation mit der fabrik Potsdam folgen 2013 das Duett „Invisible Roads“ und 2014 das Trio „GLÜCK°sGRAD“. 2015 werden ihre bisherige Arbeit und das Konzept für „Flugmodus“ mit dem Brandenburgischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. "Flugmodus" realisiert sie 2016 zusammen mit der Potsdamer Band Pulsar Trio und wird dabei von der fabrik Potsdam und dem E-Werk Freiburg koproduziert.
Zur Zeit tourt sie mit der T-werk Produktion "Das kleine Licht bin ich" und arbeitet an ihrer neuen Produktion "dis.tanz" (AT), welche Ende des Jahres in Potsdam Premiere haben wird und dann in Freiburg und Kassel gezeigt wird.